Lilo Irion

Die bildende Künstlerin Lilo Irion ist ursprünglich Malerin, Fotoretoucheuse; sie beschäftigt sich aber in den letzten Jahren vor allem im mix-media-Bereich und mit digitaler Fotografie.
Die ICE-Fotoarbeiten von Lilo Irion entstanden durch Reisen und Bewegung. Eine Reiseroute festlegen und was dazwischen liegt dokumentieren in Form von Kunst. Sie macht digitale Fotos aus dem Hochgeschwindigkeitszug, ein so genanntes fotografisches Tagebuch. Eine Art Landschaftsmalerei des digitalen Zeitalters. Sie bildet etwas ab, was das Auge bei der Geschwindigkeit von 300 km/h nicht mehr wahrnehmen kann. Die Kamera jedoch visualisiert die Geschwindigkeit direkt auf dem Monitor. Auf diese Weise kann Irion diese Aufzeichnung sichtbar machen. Eine Bewegung mit einer räumlichen Dimension, die in Kürze vorbeigeht. Ausgesuchte Momente - eine Aussenwelt, die einlädt, um zu träumen. Ein geschütztes Gebiet zwischen zwei Polen.
L. Maersk Thomeen

© Lilo Irion